#1

Wie glücklich sind Erzieherinnen?

in Daten & Fakten 27.10.2016 09:07
von Angelika Mauel • 19 Beiträge

Hallo!

Zuerst erschien der umstrittene Bericht einer Erzieherin http://www.spiegel.de/lebenundlernen/job...-a-1117798.html und dann wurden Leser darüber informiert, wie glücklich Erzieherinnen laut einer Studie im Beruf sein sollen.
http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/...f-14498458.html

Aus welchem Grund wurde eigentlich eine derartige Studie in Auftrag gegeben?
Angesichts der hohen Anzahl unbefristeter Arbeitsverhältnisse und der Tatsache, dass viele Erzieherinnen ungewollt in Teilzeit arbeiten, hat es ein Geschmäckle, dass im Artikel betont wird, wie viele Erzieherinnen gern länger arbeiten würden.
"Anders als von übermäßig gestressten Menschen zu erwarten, sagt darüber hinaus fast ein Drittel der Erzieherinnen, dass sie ihre Wochenarbeitszeit gern erhöhen würden - das ist mehr als in jeder anderen vom DIW untersuchten Berufsgruppe."

Der Bericht der Erzieherin über das halbherzige Arbeiten erscheint mir glaubwürdig. Da Erzieherin ein Mangelberuf ist, würde eine Erzieherin, der es mit dem Jahren zu anstrengend geworden ist, immer wieder Kleinkinder in gebückter Haltung anzuziehen auch keine Umschulung bekommen, solange sie sich nicht wegen eines Rückenleidens, wegen Tinnitus oder einer anderen Krankheit als berufsunfähig gilt. Daten zur Höhe der psychischen Erkrankungen bei den Erzieherinnen wurden nicht erwähnt...

Freundliche Grüße

Angelika Mauel


zuletzt bearbeitet 27.10.2016 09:12 | nach oben springen

#2

RE: Wie glücklich sind Erzieherinnen?

in Daten & Fakten 16.02.2017 11:47
von Angelika Mauel • 19 Beiträge

Ein Hinweis auf die Aachener U-3-Studie: http://www.erzieherin.de/die-aachener-u3-studie.html

Sonderlich zufrieden dürften zumindest die Krippenerzieherinnen nicht mit ihrem Beruf sein, denn wenn es anders wäre, hätten in der Aachener Studie nicht nur 45,1 % der befragten U-3-Erzieherinnen angegeben, dass sie unter den aktuellen Bedingungen ohne Bedenken bereit wären, ihr eigenes Kind bereits in diesem Alter in einer Kita betreuen zu lassen. Bedenkt man, dass nicht wenige Erzieherinnen gar nicht erst in der U.3-Betreuung arbeiten möchten, weil sie die Betreuung der Jüngsten in Krippen und Kitas ohnehin nicht als erstrebenswert ansehen oder weil ihnen der Personalschlüssel zu mies ist, kann man von einer vermutlich noch höheren Skepsis und Unzufriedenheit mit den Betreuungsbedingungen ausgehen.
Fazit: Eltern müssen davon ausgehen, dass ihre Jüngsten zu einem hohen Prozentsatz von Erzieherinnen erzogen werden, die an den Umständen der Betreuung der Jüngsten einiges zu beanstanden haben.

Freundliche Grüße

Angelika


zuletzt bearbeitet 16.02.2017 11:48 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Marina Vogelmann
Forum Statistiken
Das Forum hat 38 Themen und 270 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de