#1

Beschwerden im Kindergarten

in Fachpolitik 25.07.2016 20:38
von Johanna • 2 Beiträge

"Unsere Autorinnen und Autoren haben sich Gedanken gemacht, wie Beschwerdeverfahren im Kitaalltag praktisch umgesetzt und funktionieren können. Wie kann ein geeigneter Rahmen geschaffen werden, um Kritik als positives Feedback zu erkennen? Wie kann man Kinder zur Qualität ihrer Kita befragen und auf was legen sie Wert?"

Diese Zeilen habe ich von der Seite dieses Forums kopiert. Amaria und ich haben uns auch Gedanken gemacht. Wir haben uns gefragt, ob ein Beschwerdeverfahren für Kinder im Kita-Alltag sinnvoll ist und ob es nicht viel sinnvoller wäre, sich zuerst einmal Gedanken darüber zu machen, wie Erzieherinnen es schaffen können, sich mit Erfolg zu beschweren.

Es kann doch nicht die "Bildungsaufgabe" von Kindern sein, sich über Dinge zu beschweren, die Eltern und Erzieherinnen dulden!

Selbstverständlich interessieren wir uns auch für das, was in der fünften Ausgabe der Zeitschrift "Das Netz" erschienen ist.

Freundliche Grüße

Johanna

nach oben springen

#2

RE: Beschwerden im Kindergarten

in Fachpolitik 11.01.2017 22:02
von Detlef Diskowski • 27 Beiträge

Es gibt in einer DVD, an der ich mitgewirkt hatte, (https://www.av1-shop.de/alle-dvds/filme/...ches-juwel?c=91 ein paar sehr praktische Hinweise auf ein "Beschwerdemanagement" sowohl was die Kinder betrifft (§ 45 Abs. 1 Ziffer 3 SGB VIII), als auch auf die Möglichkeiten der Eltern sich zu äußern. Besonders bemrkenswert fand ich die positive Umdeutung (als "Vorschläge") und die Charakterisierung als etwas Übliches (der "Meckerstuhl"), um Beschwerden aus der bedrohlichen, konfliktbeladenen Ecke herauszuholen.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: selinofell197
Forum Statistiken
Das Forum hat 38 Themen und 270 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de