#1

Abholung der Kinder durch alkoholisierte Personen

in Pädagogik 22.10.2015 16:57
von M. Fritsch • 2 Beiträge

Hallo,
in unserer Kita ist uns (dem Team der Erzieherinnen) in letzter Zeit aufgefallen, dass einige Eltern beim Abholen ihrer Kinder nach Alkohol riechen. Nicht nur die Tatsache, dass es offenbar für einige normal ist, schon am Nachmittag alkoholisiert zu sein, machen wir uns schon Gedanken darum, ob wir einer nach Alkohol riechenden Person das Kind anvertrauen können. Wir diskutierten auf einer Dienstbesprechung darüber, konnten aber keine Einigung erzielen. Gibt es eine Vorschrift dazu, oder kann uns jemand bei der Problemlösung helfen?

nach oben springen

#2

RE: Abholung der Kinder durch alkoholisierte Personen

in Pädagogik 23.10.2015 12:10
von Detlef Diskowski • 27 Beiträge

In der DVD "Aufsichtspflicht in KiGa und Hort" (www.paedagogikfilme.de) äußerst sich Prof. Hundmeyer genau zu dieser Frage.
Wenn der Elternteil nur merklich nach Alkohol riecht, könnte man schon mit einer kleinen Nebenbemerkung ("Gab´s heute was zu feiern?") deutlich machen, dass die Fahne bemerkt wird ..... aber herausgeben muss man das Kind. Ist aber der Zustand so schlimm, dass eine Gefährdung des Kindes zu erwarten ist, sollte man freundlich aber nachdrücklich darauf hinweisen, dass es besser wäre, wenn das Kind von einer anderen abholberechtigten Person abgeholt wird. WIE nachdrücklich man dabei sein darf und kann, hängt vermutlich von der Situation ab. Simon Hundmeyer verweist darauf, dass die Erzieherin sich bei einem aufkommenden Konflikt mit dem Elternteil nicht selber gefährden muss und dann das Kind lieber herausgeben sollte. Eine immer gültige rechtliche Klarheit ("muss ich" oder "muss ich nicht") wird man wohl nicht herstellen können, weil die Bewertung von der konkreten Situation (Grad der Trunkenheit, Gefährdungspotenzial, Alter/Schutzbedürftigkeit des Kindes...) abhängt.
Ich bin gespannt auf die Einschätzung anderer Forumsteilnehmer.


nach oben springen

#3

RE: Abholung der Kinder durch alkoholisierte Personen

in Pädagogik 02.11.2015 13:41
von M. Fritsch • 2 Beiträge

Ich denke, in vielen Einrichtungen sind alkoholisierte Abholberechtigte ein Thema.Egal ob es ein ernsthaftes Problem in den Familien ist oder nicht. Aber wir reden im Team untereinander: Ich habe bei XY festgestellt, der/die roch nach Alk. Ist dir das auch schon aufgefallen? Machen kann man dagegen erst einmal nichts. solange sie noch Herr ihrer inne sind, müssen Kinder heraus gegeben werden. Steigt der/diejenige dann in ein Auto , bleibt uns immer noch die Möglichkeit die Polizei zu rufen. Doch, was bringt es? Bis diese erscheint, ist Frau X oder Herr Y bereits zu Hause und kann behaupten, er /sie hätte gerade sein Feierabendbier geöffnet. Und auch bei volltrunkenen Abholern ist es immer noch abzuklären, ob man sich nicht womöglich noch selbst in Gefahr bringt, weil der/die Alkoholisierte dann aggressiv werden könnte.
Bei Familien, wo ein ernsthaftes Alkoholproblem bekannt ist,wird schon mal das Jugendamt informiert.

nach oben springen

#4

RE: Abholung der Kinder durch alkoholisierte Personen

in Pädagogik 02.11.2015 19:23
von Detlef Diskowski • 27 Beiträge

Die Frage war ja, ob das Kind herausgegeben werden darf. Ihr habt euch offenbar darauf geeinigt "solange die Eltern noch Herr ihrer Sinne sind". Könnte man das etwas konkreter machen?

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: selinofell197
Forum Statistiken
Das Forum hat 38 Themen und 270 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de